Funktionsweise der Anlage

Wasserkraftwerk Sonthofen-Mühlbach

Der Mühlbach trifft im Turbinenhaus auf eine Kegelrad-Rohrturbine, die im Aufbau und der Wirkungsweise einer Kaplan-Turbine entspricht. Wasser strömt durch den Leitapparat (Pos. 1) auf das Laufrad (Pos. 2), das einem Schiffspropeller gleicht, und wird dabei in mechanische Energie umgewandelt.

Ähnlich wie bei der Francis-Turbine wird das Wasser durch ein Saugrohr (Pos. 3) geleitet,
das den Wirkungsgrad wesentlich mitbestimmt und dann im Unterwasser der Iller zuge-
führt wird. Die Besonderheit der Kaplan-Turbine ist ihre Doppelregulierung.

Der Leitapparat steuert mit seinen vielen beweglichen Schaufeln, die rund um den Turbinenzulauf angeordnet sind, die Wassermenge und lenkt sie in der gewünschten Anströmung auf das Laufrad.

Die beweglich gelagerten Schaufeln des Laufrades können hydraulisch gesteuert werden.
Die Turbinenachse liegt in direkter Verbindung von Ober- und Unterwasser. Hierbei ist ein Kegelradgetriebe (Pos. 4) an die Welle des Laufrades gekoppelt. Die Antriebswelle führt
nach außen und ist dort mit dem Generator (Pos. 5) verbunden.

Hier sehen Sie einen Querschnitt durch eine Kaplan-Turbine:


zurück zur Übersicht
Die Kaplan-Turbine bewältigt große Wassermengen bei geringem Höhenunterschied.
 
  1. Leitapparat
  2. Laufrad
  3. Saugrohr
  4. Kegelradgetriebe
  5. Generator
Copyright © 2019
Allgäuer Kraftwerke GmbH
Alle Rechte vorbehalten.
made by ascana neue medien

AllgäuStrom - Smart-Meter-Portal


Störungsdienst

Für den Notfall außerhalb unserer Geschäftszeiten steht Ihnen unter der folgenden Rufnummer eine Bandansage mit den aktuellen Informationen über unseren Störungsdienst zur Verfügung.

08321 269-222