Kühlen und gefrieren

Energiespartipps

Kühl- und Gefriergeräte sind die größten Stromverbraucher im Haushalt: Das liegt daran, dass sie rund um die Uhr in Betrieb sind. Daher sollte man bereits bei der Anschaffung auf die Energieeffizienzklasse achten. Experten raten, A++ oder A+ Geräte zu kaufen, da die normale Effizienzklasse A heutzutage nicht mehr für höchste Sparsamkeit steht.

Als Faustregel gilt:

Geräte, die älter als zehn Jahre sind, möglichst bald austauschen. Sie haben einen besonders hohen Stromverbrauch.
  • Passende Größe: Je größer das Gerät, desto höher auch der Energieverbrauch. Faustregel bei Kühlschränken: Pro Person 60 Liter Inhalt einplanen (ohne Gefrierfach). Single- und Zwei-Personen-Haushalte kommen mit 100 bis 140 Litern aus.
     
  • Gefrierfach nötig? Wer eine zusätzliche Gefriertruhe im Haus hat, verzichtet beim Kühlschrank lieber auf das Drei-Sterne-Gefrierfach. Ein Kühler ohne Gefrierfach verbraucht nur halb so viel Strom. Sieben Grad Kühlschranktemperatur genügen völlig - einfach mit einem Thermometer kontrollieren.
     
  • Richtig platziert: Ein Kühlgerät gehört keinesfalls neben den Herd und nicht in den Heizungsraum oder an einen sonnigen Ort. Je niedriger die Umgebungstemperatur, desto geringer ist der Stromverbrauch. Jedes Grad mehr erhöht ihn um sechs Prozent.
     
  • Abtauen: Je dicker die Reifschicht ist, umso höher der Energieverbrauch. Gefriergeräte ohne Abtauautomatik bei einer Reifschicht von einem halben Zentimeter abtauen.

Zurück zur Übersicht
  • Türe zu: Wer den Inhalt übersichtlich anordnet, braucht nicht lange suchen. Kontrollieren Sie die Türdichtungen. Sind diese verschmutzt oder beschädigt, dringt warme Luft ein und muss erst wieder abgekühlt werden. Lüftungsgitter an der Rückseite des Geräts - und bei Einbaugeräten im Schranksockel - frei und sauber halten, die Luft kann besser zirkulieren und die Kühlflüssigkeit abkühlen.
     
  • Alles am richtigen Platz: Butter, Gemüse, Käse und Wurst: Oft werden Lebensmittel nach dem Einkauf einfach wahllos in den Kühlschrank gestellt. Die Folge: Kaum gekauft, schon vergammeln viele Produkte. Durch den richtigen Lagerungsort lässt sich die Haltbarkeit einiger Lebensmittel im Kühlschrank verlängern. Die Temperatur variiert in den einzelnen Bereichen. Der kälteste Teil befindet sich oberhalb des Gemüsefachs.
Copyright © 2021
Allgäuer Kraftwerke GmbH
Alle Rechte vorbehalten.
made by ascana neue medien



Störungsdienst

Für den Notfall außerhalb unserer Geschäftszeiten steht Ihnen unter der folgenden Rufnummer eine Bandansage mit den aktuellen Informationen über unseren Störungsdienst zur Verfügung.

08321 269-222