Bye-bye Stand-by

Energiespartipps

Ein rotes oder grünes Lämpchen und digitale Uhren signalisieren: Hier ist ein Gerät im Stand-by-Modus. Am besten den Aus-Knopf drücken. Manche Apparate haben einen solchen gar nicht, dann heißt es Stecker ziehen.

Die Lämpchen oder digitalen Uhren signalisieren, dass Geräte im Stand-by-Modus einsatzbereit sind. Leerlauf-Verluste gibt es aber auch ohne Leuchtdiode, denn manche Geräte besitzen keinen echten Aus-Schalter mehr: Dann fließt weniger Strom als in aktivem Zustand, der Verbrauch ist aber nicht „ohne“. Wenn man die Hand auf ein vermeintlich ausgeschaltetes Gerät legt, kann man den Stromverbrauch prüfen. Je wärmer, desto höher ist der Stromverbrauch. Nur kalte Geräte sind wirklich aus.
Im Fachhandel gibt es ausschaltbare Steckerleisten. Damit lassen sich gleich mehrere Geräte auf einmal vom Netz trennen – das ist ideal für PC oder Hi-Fi-Anlagen. Schon beim Kauf sollte man sich erkundigen, ob das Gerät problemlos an eine solche Steckerleiste anzuschließen ist. Denn Video- und DVD-Rekorder könnten gespeicherte Daten wie Uhrzeit oder Programmierung verlieren. Gute Steckerleisten haben einen Überspannungsschutz, manchmal sogar einen Blitzschutz. Beim Kauf auf die VDE- und TÜV-Zeichen achten.

Wer auf das Ein- und Ausschalten per Fernbedingung nicht verzichten will, setzt am besten sogenannte „Powersaver“ ein. Powersaver sind Vorschaltgeräte, die zwischen Elektrogerät und Steckdose geschalten werden. Sobald man die Stand-by-Taste auf der Fernbedienung drückt, trennt der Powersaver das Gerät automatisch von der Stromversorung.

Zurück zur Übersicht
Master-Slave-Steckdosenleisten: Ideal für Computer mit Zubehör: Wird an der "Master"-Steckdose Strom entnommen - zum Beispiel wenn der PC eingeschaltet wird -, so werden die "Slave"-Steckdosen - an denen beispielsweise Monitor, Drucker, Modem, angeschlossen sind, sofort eingeschaltet. Beim Ausschalten des Master-Gerätes schalten die Komponeten entsprechend auch aus. Das funktioniert natürlich auch bei Audio-Anlagen mit mehreren Komponenten.

Übrigens: Steckernetzteile und Ladestationen von Akkugeräten, die permanent am Netz hängen, verbrauchen auch Strom wenn das Gerät nicht angesteckt ist bzw. ladet. Das betrifft Handys, Rasierapparate, elektrische Zahnbürsten, Hobby- und Heimwerkergeräte usw. Nickel-Cadmium Akkus (Kennzeichen NiCd) verlieren an Speicherfähigkeit, wenn sie ständig nachgeladen werden.

Eine umfangreiche Liste von Geräten mit ihren jeweiligen Stand-by-Verlusten finden Sie hier www.no-e.de
Copyright © 2021
Allgäuer Kraftwerke GmbH
Alle Rechte vorbehalten.
made by ascana neue medien



Störungsdienst

Für den Notfall außerhalb unserer Geschäftszeiten steht Ihnen unter der folgenden Rufnummer eine Bandansage mit den aktuellen Informationen über unseren Störungsdienst zur Verfügung.

08321 269-222